Sie sind nicht angemeldet.

Dienstag, 20. Februar 2018, 04:48 UTC+1

1

Montag, 16. August 2004, 22:45

location, location, location

Okay, there is a story behind this question... As many of my friends have come to know your music "we Stand Alone" seems to be a songs that not only catches their attention but also seems to bring up the most visual experience for everyone when they are listening to it... they all seem to get the sense of travelling fast along a deserted stretch of highway while they listen to it... at first i thought it was just me who felt this way, but i have found out that at least 4 of my friends felt tthe same thing... when i show them the pictures in the insert of northern lights and they see the higway in the pictures for "Monochrome" and "We Stand Alone" they are all stunned and say... "Yes that's it, that's what I see..." where is that highway??? and did you have it in mind when you wrote the song???

thanks!!!
Niki
"Together we are what we can't be alone" - Dropkick Murphy's, a punk bank from Boston, Massachusetts, USA
"What doesn't kill us only makes us stronger" - Resilience, a hardcore punk band from Santa Rosa, California, USA
"As our ashes turn to dust, we shine like stars" - Gee, I wonder who said this

2

Donnerstag, 19. August 2004, 19:29

RE: location, location, location

German translation / Deutsche Übersetzung:

Okay, hinter dieser Frage steckt eine Geschichte... Da viele meiner Freunde Eure Musik kennengelernt haben, scheint 'We Stand Alone' nicht nur ein Song zu sein, der ihre Aufmerksamkeit erregt, sondern auch einer, der für alle die visuellste Erfahrung aufbringt, wenn sie ihn sich anhören... es scheinen alle das Gefühl vermittelt zu bekommen, auf einer langen, einsamen Landstrasse zu reisen, während sie ihn anhören. Zuerst dachte ich, nur ich würde das so empfinden, aber ich habe herausgefunden, daß mindestens vier meiner Freunde dasselbe empfinden. Wenn ich ihnen die Bilder im Booklet von Northern Light zeige und sie die Landstrasse auf den Bildern zu 'Monochrome' und 'We Stand Alone' sehen, sind sie alle erstaunt und sagen: "Ja, das ist es, das ist es was ich sehe...".
Wo ist diese Landstrasse??? Und habt Ihr an diesen Ort gedacht, als Ihr den Song geschrieben habt???

Danke!!!

3

Montag, 30. August 2004, 22:16

RE: location, location, location

Dear Niki,

Eskil wrote the lyrics for "We Stand Alone" after we had been to Rome, Italy to play. We had a fantastic time there, going all over the city at night, running along the overgrown tracks of the Hippodrome in the moonlight, drinking Champagne on the deserted little square in front of the Fontana di Trevi, watching the City of cities from the imperial vantage point of the Palatine hill and finally ending up at a wild club in the outskirts as the sun rose.

Rome is the kind of city that sets your imagination spinning. It has a presence, a soul, a personality. Not only because of the immensity of its historical importance but also because of its combination of serene beauty and decadence. If you watch the movie "La Dolce Vita" by Federico Fellini you understand exactly what I mean.

So it was a perfect setting for a classic Covenant-type unhappy love story. I don't think there were any highways on Eskil's mind though. At least not more than usual.

But many people, especially Americans, tell us that our music is perfect for driving and even better at night and it makes us happy to hear that. We are fans of highways. We are futurists at heart.

If our music inspires visions of motion, travel and speed we are doing something right. And that's always nice to know. :)

The highway in the Northern Light booklet is the northbound road from Kiruna, Sweden, going all the way to where Sweden, Norway and Finland meet before land ends in between the Norwegian Sea and Barent's Sea. And this is a truly deserted highway. Just like in the north of Canada very few people live up there and I have friends who has camped in the middle of that road and slept peacefully.

We took all the photos in this area. It's north of the Arctic Circle (68 degrees North), which means that in the summer the sun never sets, just like in Alaska. The photo session took place during a few days around midsummer and this particular picture was taken around 3 in the morning. Another extraordinary adventure in the life of Covenant and a very fitting one, considering the title and theme of the album.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Joakim« (31. August 2004, 03:55)


4

Dienstag, 31. August 2004, 23:22

RE: location, location, location

German translation / Deutsche Übersetzung:

Liebe Niki,

Eskil hat die Lyrics zu "We Stand Alone" geschrieben, nachdem wir in Rom, Italien waren, um dort zu spielen. Wir hatten eine fantastische Zeit dort, sind nachts durch die ganze Stadt gegangen, sind die übergroßen Pfade des Hippodroms im Mondschein entlang gelaufen, haben auf dem verlassen kleinen Platz vor der Fontana di Trevi Champagner getrunken, die Stadt der Städte vom herrschaftlichen Aussichtspunkt des Palatin aus betrachtet und sind schließlich in einem wilden Club am Stadtrand gelandet, als die Sonne schon wieder aufging.

Rom ist die Art von Stadt, die deine Fantasie anregt. Sie hat Präsenz, eine Seele, eine Persönlichkeit. Nicht nur allein wegen der Unermesslichkeit ihrer historischen Bedeutung, sondern ebenso wegen der Kombination von klarer Schönheit und Dekadenz. Wenn Du Dir den Film "La Dolce Vita" von Federico Fellini ansiehst, verstehst Du ganz genau, was ich meine.

Somit war es ein passender Schauplatz für eine klassische, unglückliche Liebesgeschichte nach Covenant-Art. Ich denke jedoch nicht, daß Eskil dabei irgendwelche Landstraßen im Sinn hatte. Zumindest nicht mehr als üblich.

Aber viele Leute, besonders Amerikaner, sagen uns, daß unsere Musik perfekt zum Autofahren geeignet ist, noch besser nachts und es freut uns sehr, das zu hören. Wir sind Fans von Landstraßen. Im Grunde genommen sind wir Futuristen.

Wenn unsere Musik Vorstellungen hervorruft von Bewegung, Reisen und Geschwindigkeit, dann haben wir es richtig gemacht. Und das ist immer schön zu wissen. :)

Die Landstraße im Northern Light Booklet ist die nach Norden führende Straße von Kiruna, Schweden, die dorthin führt, wo Schweden, Norwegen und Finnland aufeinander treffen, bevor das Land zwischen dem Norwegischen Meer und der Barentssee endet. Und das ist eine wirklich verlassene Landstraße.
Ebenso wie im Norden Canadas leben dort nur sehr wenige Menschen und ich habe Freunde, die schon mitten auf dieser Straße gecampt haben und dort friedlich geschlafen haben.

Wir haben alle Fotos in dieser Gegend machen lassen. Es ist nördlich vom Polarkreis (68 Grad Nord), was bedeutet, daß im Sommer dort die Sonne niemals untergeht, genau wie in Alaska. Die Foto-Session fand während einiger Tage um Mittsommer herum statt und dieses spezielle Foto wurde ungefähr um 3 Uhr morgens gemacht. Ein weiteres, außergewöhnliches Abenteuer im Leben von Covenant und ein sehr passendes, wenn man den Titel und das Thema des Albums bedenkt.

Social Bookmarks