Sie sind nicht angemeldet.

Mittwoch, 22. August 2018, 03:09 UTC+2

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: official Covenant Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 8. Mai 2004, 00:23

Orientierung des nächsten Albums

Ich hätte eine Frage wegen eines Interviews mit Joakim vom dezember 03

http://www.medienkonverter.de/redirectin…rview_Nr=76&ir=

in diesem interview sagt joakim, das neue album würde auf jeden fall wieder "schneller und härter" werden (was mich persönlich sehr freuen würde)...

in vielen anderen interviews war aber vom gegenteil die rede.

was denn nun?

und hat das evt. etwas mit dem label-wechsel zu synthetic symphony zu tun? bisher haben covenant ja ihren stil immer wieder verändert, was den songs sicher gut tat.
I dive to drown

2

Samstag, 8. Mai 2004, 09:21

RE: Orientierung des nächsten Albums

English TRanslation:

direction of the next album

I´ve got a question according an interview Joakim gave in December 2003
http://www.medienkonverter.de/redirectin…rview_Nr=76&ir=

In this Interview Joaking said that the new album would be faster and harder again.

In many other interviews they said the opposite of that.

What is true?

And is there a reason to be found in the change to synthetic symphony? so far Covenant channged their style with every album what was very good for the songs...

3

Mittwoch, 26. Mai 2004, 23:16

RE: Orientierung des nächsten Albums

Dear Homer Jay,

making interviews is a tricky thing. I try my best to be as accurate as possible and stick to the truth, but sometimes my answers are reactions to questions and they may be influenced of how I feel at the moment.

We must remember that even though I answer 95% of all questions concerning the band it is still a unit of 3 people with strong wills and very different opinions of how music is supposed to sound.
This is in part the main reason for the uniqueness of the band, that we are 3 minds and not one leader with some musicians. It gives us diversity and a wider perspective.
On the other hand it also makes it almost impossible to predict where we will go next. I may have a clear vison that Clas and Eskil disagree with or vice versa and in the end it will be something that none of us could have imagined by ourselves.

When I said that I wanted a faster and harder album in that Medienkonverter interview that was how I felt at the time. I still think that we should go for a darker, more minimalistic and focused sound and I know that both Eskil and Clas are interested in refining our music even further. But refinement and focus can take many shapes and that's what is so fascinating with the creative process; once it's started there is no holding back.

So the only safe prediction we can make is that we will not go backwards. We're not going to make a Sequencer II or kick the ghosts of EBM back to life. We will make an ultra-modern but soulful and groundbreaking album. We will refine our strengths and take some unexpected steps into unknown territory, just like we always did.

That's all that can be said. And we can only hope that you will all find it interesting and take it to your hearts. After all, we are not here to repeat old concepts, and I think that so many of you have come this far with us because we have a common interest in the unknown future.

I hope this satisfies your curiosity a little bit.

Yours,

Joakim

4

Dienstag, 8. Juni 2004, 19:41

RE: Orientierung des nächsten Albums

German translation / Deutsche Übersetzung:
( ich hoffe, ohne fehlinterpretationen )


Lieber Homer Jay,

Interviews zu machen, ist eine heikle Sache. Ich versuche mein Bestes, so genau wie möglich zu sein und bei der Wahrheit zu bleiben, aber manchmal sind meine Anworten Reaktionen auf Fragen und sie können davon beeinflußt sein, wie ich in dem Moment fühle.

Wir müssen bedenken, daß auch wenn ich 95% aller Fragen bezüglich der Band beantworte, es immer noch eine Einheit von 3 Leuten ist, mit sehr starken Willen und sehr unterschiedlichen Meinungen darüber, wie Musik vermutlich klingen sollte.
Dies ist zum Teil der Hauptgrund für die Einzigartigkeit der Band, daß wir 3 Köpfe sind und nicht ein Anführer mit ein paar Musikern. Es gibt uns Vielfalt und eine breitere Perspektive.
Auf der anderen Seite macht es das meistens ebenso unmöglich, vorherzusagen was wir als nächstes tun.
Ich kann eine klare Vision von etwas haben, mit der Clas und Eskil nicht einverstanden sind und umgekehrt und am Ende kommt etwas heraus, was sich keiner von uns hat vorstellen können.

Wenn ich in dem Medienkonverter-Interview gesagt habe, daß ich ein schnelleres und härteres Album machen möchte, dann habe ich zu dem Zeitpunkt so empfunden. Ich denke immer noch, daß wir auf einen dunkleren, mehr minimalistischen und konzentrierteren Sound hinarbeiten sollten und ich weiß, daß beide, Eskil und Clas, daran interessiert sind unsere Musik weiter zu verfeinern. Aber die Feinheiten und der Fokus [der Arbeit] kann viele Formen annehmen, und das ist das faszinierende am kreativen Prozess; wenn es einmal läuft, gibt es kein zurück.

Die einzig sichere Voraussage die wir machen können ist, daß wir nicht zurück gehen werden. Wir werden keine Sequencer II machen oder den Geist des EBM zurück ins Leben holen. Wir wollen ein ultra-modernes, aber gefühlvolles und bahnbrechendes Album machen. Wir wollen unsere Stärken verbessern und einige unerwartete Schritte in unbekannte Gebiete machen, genau wie wir es immer tun.

Das ist alles, was dazu gesagt werden kann. Und wir können nur hoffen, daß Ihr all das interessant finden werdet und es in Eure Herzen aufnehmt. Schließlich sind wir nicht hier um alte Konzepte zu wiederholen und ich denke, daß so viele von Euch so weit mit uns gekommen sind, weil wir ein gemeinsames Interesse an der unbekannten Zukunft haben.

Ich hoffe, das befriedigt Deine Neugierde ein kleines bißchen.

Social Bookmarks