Sie sind nicht angemeldet.

Montag, 19. Februar 2018, 16:39 UTC+1

1

Mittwoch, 1. März 2006, 07:41

"Skyshaper" ist CD des Monats bei www.elektrauma.de

"Skyshaper" ist bei uns CD des Monats März :)

"COVENANT - SKYSHAPER"
Vom großen Triumvirat APB, VNV und Covenant sind die drei Schweden mal wieder die letzten, die eine Neuveröffentlichung beisteuern. Während APB es sich mit ihrem radiotauglichen Sound bei vielen verscherzt hat und VNV auch neue und wesentlich technoidere Wege gegangen ist, was Anhänger ebenfalls missbilligten, zeigen Covenant auf „Skyshaper“, dass sie es verstehen, sich weiterzuentwickeln, ohne zu große Sprünge zu machen, die von der Fangemeinde nicht getragen werden. Schon die Vorabveröffentlichung „Ritual Noise“ liess einiges erahnen, was sich dann beim Hören der Platte bestätigt. Die lange Wartezeit hat sich wieder einmal gelohnt, denn die Perfektionisten haben ein hochwertiges Produkt abgeliefert, das den Ansprüchen der Anhänger mehr als Rechnung trägt. Dabei hat man sich musikalisch eher an die alten Zeiten orientiert. „Pulse“ beispielweise ist melodisch mit „Dead Stars“ verwandt und die knarzigen Sounds konkurrieren mit Eskils Stimme und einem basslastigen Beat. Auch „Happy Man“ bedient sich schrulliger Sounds, die an den Commodore 64 erinnern. Der knappe Dreiminüter gehört jetzt schon zu meinen Favoriten. Mit „Brave New World“ und „The Men“ werden Verbindungen zu alten Alben wie „United States Of Mind“ oder „Sequencer“ gezogen, ohne allerdings die neuen musikalischen Strömungen zu vernachlässigen. „Sweet And Salty“ verstört dagegen durch seine Minimalistik und dem hypnotischen Sprechgesang. So experimentell hat man das Trio noch nie erlebt. Richtig tanzbar wird es dann wieder mit „20 Hz“, der mit einer interessanten Rhythmussektion arbeitet. „The World Is Growing Loud“ – eine wunderbare Ballade, die noch einmal beweist, dass Elektronik auch warmherzig klingen kann – schließt die Platte ab. Wieder mal hat Covenant seine Vorherrschaft im Bereich elektronische Klangerzeugung gefestigt. Ein großartiges Album, das vom ersten bis zum letzten Takt einfach genial ist und es wirklich keinen Lückenfüller gibt!
Wertung: 6 von 6

www.elektrauma.de
--------------------------------------------------------------
-News-Rezensionen-Tourdaten-Interviews-

Elektrauma
--------------------------------------------------------------

2

Mittwoch, 1. März 2006, 09:38

Da wird bestimmt noch einiges mehr kommen. ;)

3

Mittwoch, 1. März 2006, 17:59

CD des Monats bei Zillo

Ebenfalls bei der Zillo ist die "Skyshaper" CD des Monats geworden!

Musik kann Déjà-vus auslösen. Entweder weil man sich an bestimmte Situationen erinnert fühlt oder einem die Musik, die man da gerade hört, irgendwie bekannt vorkommt. Auch Covenants neues Album "Skyshaper" löst Déjà-vus aus. (Oder muss es Déjà-ecoutés heißen?)
Zum einen fühlt man sich bei einigen Songs ganz konkret an die Zeit erinnert, als Covenant mit ihrem zweiten Album "Sequencer" den Begriff der "electronic pop music with an egde" prägten. Auch "Skyshaper" hat wieder diese Ecken und Kanten. Endlich - ist man geneigt zu sagen. Beispielsweise bei "The Men", das ebenso unvermittelt startet, wie es endet, und bei dessen Aufnahme Sänger Eskil Simonsson einen seinen Angaben nach improvisierten Text einfach rausgelassen hat. Gleichfalls rau erklingt "Sweet And Salty", dessen Hauptszenario sich in diversen Hintergrundsounds abspielt, während vordergründig eine stumpfe, ja monotone Bass-Drum den Takt vorgibt.
Zum Anderen sind es kleine Passagen, oft ein Soundpartikel oder eine musikalische Anmutung nur, die Parallelen zu früheren Covenant-Songs entstehen lässt. Der Opener - und gleichzeitig die Single - "Ritual Noise", die das gleiche Gefühl transportiert wie seinerzeit "No Man's Land" oder das folgende "Pulse" das mit Sequenzen aus "Dead Stars" zu arbeiten scheint. All das schafft Vertrautheit. Und Songs wie dem nach Morrissey am analogen Moog-Synthesizer stehend klingenden "Happy Man" oder dem unglaublich intensiven und gleichzeitig extrem clubbigen "20Hz" wiederum ein Vertrauen, das nach dem letzten Album "Northern Light" vereinzelt schon zu schwinden begann. Beides zusammen ergibt eine Verbindung, die Covenant wieder zu alter Stärke finden lässt. Wenn sie denn je richtige Schwäche gezeigt haben.

Zitat aus dem aktuellen Zillo-Magazin 03/06

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marishka« (1. März 2006, 17:59)


Evolutz

Fortgeschrittener

Beiträge: 514

Wohnort: Hamburg

Beruf: stud.iur.

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. März 2006, 16:09

Frage:

"Zillo", "orkus" u.a. haben alle "Covenant" als Titel- oder Haupt-
thema: bedeutet das, dass die Gothic-Szene ziemlich elektronisch
geworden ist, oder ist das eher ein kurzes Phänomen?

Und ja: ich hab kapiert, dass die Szene open-minded ist;
trotzdem versteh ich immer noch nicht diese Tendenz hin
zu Elektro... Gothic klingt für mich einfach nach Gitarrensound.

Das sowas nochmal passiert, nachdem die raving society schon
nix geworden ist...

wobei: :lol: : die Lovepararde ist ja dieses Jahr ja auch wieder
möglich.

Am Ende erlebt Elektro noch eine Renaissanne mit der dunklen Szene?


Klärt doch bitte mal einen ExRaver auf.
"I myself am pursueing the same instinctive course as the veriest human animal you can think of - I am however young, starring at particles of light in the midst of great darkness." (John Keats)

5

Dienstag, 7. März 2006, 16:48

Also die besagten Magazine beschäftigen sich mit allem, was "dunkel" ist, nicht nur mit Gothic. Dazu gehören dann auch alle Arten des Electro (Synthpop, EBM, Future POP usw.) aber auch Industrial, Metal, sogar Indie Mucke a la Farin Urlaub oder Franz Ferdinand. Ich würde die besagten Magazine nicht als rein Gothic bezeichnen. Und Covenant haben natürlich in der "schwarzen" Szene einen gewissen Stellenwert. Also nicht verwunderlich, dass ein Ereignis wie das Album Release mit einem Titel bedacht wird...

6

Dienstag, 7. März 2006, 19:04

@ Dani
Ich hätt's nicht besser sagen können. ;)
In diesen Magazinen sind ja unter anderem auch Artikel von Moospell zum neuen Album und Corvus Corax hab ich auch überblättert.
Soviel dann dazu. :P

Aber das mit der Loveparade is gar nicht so weit her geholt.
Es gab (oder evtl gibt) in Düsseldorf doch die Deathparade.
War da schon mal jemand anwesend?

Evolutz

Fortgeschrittener

Beiträge: 514

Wohnort: Hamburg

Beruf: stud.iur.

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. März 2006, 03:31

danke für die Info von Black_Cat. Das war das fehlende Teil im Puzzle.

also die Death-Parade - von mir aus - ...die Hate-Parade gab es ja auch schon.
Die Loveparade ist jedenfalls schon Ende der 90er nur noch ein großes Volksfest
gewesen - wie die Wiesn nur beweglich und mit etwas besserer Mucke.
"I myself am pursueing the same instinctive course as the veriest human animal you can think of - I am however young, starring at particles of light in the midst of great darkness." (John Keats)

8

Mittwoch, 8. März 2006, 10:37

Zitat

Original von Evolutz
wie die Wiesn nur beweglich und mit etwas besserer Mucke.

:tongue: :tongue:
Stimmt. Ich bin zwar nie dabei gewesen weil ich um so einen Drogen-Marathon lieber einen
gaaaaaaaaaaaaanz grossen Bogen mache (der Anfang der 90er in Portugal war) aber das
was ich davon so mitbekommen habe reicht mir voll und ganz.

9

Mittwoch, 8. März 2006, 11:17

Nun ja, ich war einmal da, aber es war mir zu heftig gedröhnt, musikalisch sowie drogenbtechnisch... da ist mir die dunklere Seite des Elektronischen doch leiber...
Aber zur Dethparade, ich noch nie davon gehört, und dass, wo ich in Ddorf studiere....*INFOSBITTE*
Take my broken wings - teach me to fly again

10

Mittwoch, 8. März 2006, 12:15

Zitat

Originally posted by shaya
Nun ja, ich war einmal da, aber es war mir zu heftig gedröhnt, musikalisch sowie drogenbtechnisch... da ist mir die dunklere Seite des Elektronischen doch leiber...
Aber zur Dethparade, ich noch nie davon gehört, und dass, wo ich in Ddorf studiere....*INFOSBITTE*


soviel ich weiss, gab es in den letzten 2 Jahren keine Deathparade...
Webseite gibt es auch keine mehr...

11

Mittwoch, 8. März 2006, 12:18

Naja, Infos wird's wohl nicht mehr viele geben.
Wenn ich das richtig sehe findet die DP nicht mehr statt.
Das hier is das einzige was ich gefunden habe:

"Am Samstag, den 17.08.2002 findet in Düsseldorf die zweite "Deathparade" statt, das metallische Gegenstück zur "Loveparade" (naja, nicht ganz so gross....)"

"Am 26.07.2003 findet in düsseldorf die dritte deathparade statt. weitere informationen findet ihr im forum würde mich freuen, wenn ich ein paar gdiler an diesem tag in düsseldorf begrüßen darf."
(erwähntes Forum ist aber auch nicht mehr aktiv wie's aussieht)

12

Mittwoch, 8. März 2006, 12:24

bitte beim thema bleiben!!

13

Mittwoch, 8. März 2006, 12:29

mea culpa

14

Mittwoch, 8. März 2006, 13:10

:sch: :sch: :sch:
*CHI*
Take my broken wings - teach me to fly again

Social Bookmarks