Sie sind nicht angemeldet.

Sonntag, 23. September 2018, 07:05 UTC+2

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: official Covenant Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 1. Februar 2007, 17:16

Eskil ist Gastsänger bei AutoAggression

Eskil (COVENANT) ist Gastsänger bei AUTOAGGRESSION! Er wird bei "A Thousand Fires" zu hören sein! Darüberhinaus hat natürlich auch Nives Garasevic wieder ihre Vocals zum neuen AUTOAGGRESSION Longplayer "Artefacts" beigesteuert.

"AUTOAGGRESSION ist im Begriff, das Industrial-Genre ganz gehörig auf den Kopf zu stellen. Ein Innovationsbollwerk und Geniestreich zugleich!" - blacklight.de
Das Debütalbum "Geräuschinformatik" katapultierte sich im April 2005 sofort in die DAC-Charts und die Titel "3,14 / Pi" und "Blau" wurden zum festen Bestandteil der Club-Playlists und erfreuen sich noch heute auf den Dancefloors höchster Beliebtheit. Auch die Reviews und Artikel zum damaligen Debütalbum können sich mehr als sehen lassen (z.B. "Newcomer des Monats" / ZILLO). Nun steht also das lang erwartete zweite Album des Industrial-Projektes aus dem schönen Ruhrgebiet ins Haus. "Artefacts" - so der Titel des kommenden Longplayers - wird erneut eine gelungene Gratwanderung durch veschiedenste musikalische Bereiche bieten. Das zweite Album von Lukas Schneider wandert stetig zwischen den Polen Ambient, Clubkompabilität, Industrial, Urbanität, und Pop hin und her, vermischt diese Pole über das gesamte Album, ohne die eigene Ästhetik, die ganz eigene Handschrift zu verlassen. Zwischen HAUJOBB, WILLIAM ORBIT und Elektro/Minimal erschaffen sich AUTOAGGRESSION damit ihre ganz eigene Nische.

Das Tracklisting liegt uns nun auch vor:
01. Meta
02. R-A
03. Shallow Things
04. Blame
05. Mechanical Sun
06. The Sky Is Not Yours
07. Speed
08. Words
09. A Thousand Fires
10. Scape 1
11. Digital Woods

VÖ ist am 23.02.2007!

www.dependent.de
--------------------------------------------------------------
-News-Rezensionen-Tourdaten-Interviews-

Elektrauma
--------------------------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andi« (1. Februar 2007, 17:18)


2

Freitag, 2. März 2007, 11:01

"CD des Monats" März bei www.elektrauma.de

AUTOAGGRESSION - ARTEFACTS

Als diese Band erstmals auf dem „Septic“ Sampler erschien mit ihrem „3,14“ war die Begeisterung groß bei Presse und auch Zuhörer. Was war denn das? Ziemlich packender, energiegeladener und bewusst elektronischer Sound. Auch die nächsten Stücke „Blau“ und „Das Nyquist Theorem“ waren sofort in aller Munde, letzten Endes kam mit „Geräuschinformatik“ das vielleicht innovativste Werk im Elektroniksektor 2005 auf den Markt. Es hat zwei Jahre gedauert und wieder melden sich Autoaggression zu Wort. Dieses Mal mit „Artefacts“, das erwartungsgemäß wieder versucht, die Grenzen der synthetischen Klangerzeugung weiter voranzuschieben. Dabei hat sich die Art und Weise, wie die Songs aufgebaut werden ein weinig verändert. War bei Geräuschinformatik das destruktive Element vorrangig, das gewohnte Klangstrukturen zu durchschlagen versuchte, wirkt das neue Werk wesentlich geschlossener. Innerhalb des musikalischen Kosmos wird natürlich variiert, experimentiert und getüftelt, was das Zeug hält. Autoaggression bietet mit „Speed“, „Blame“ und „The Sky Is Not Yours“ astreine, treibende Clubtracks mit wuchtigen Beats, auf „A Thousand Fires“ hört man eher Strukturen, die an die trancig-experimentellen Sounds von Haujobb erinnern. Auf dem zuletzt genannten Song ist, mit Eskil von Covenant als Gastsänger, natürlich noch ein besonderes Schmankerl dabei. Eskils Stimme verschmilzt hier perfekt mit Lukas’ Soundlandschaft – genialer Track! „Shallow Things“ kommt mit seiner Leichtigkeit, dem Einsatz von Nives Garasevics Stimme und den verspielt eingängigen Melodien schon fast poppig daher. Die ambienten Stücke wie „Scape 1“, „R-A“ und „Words“ sind voller Intensität. Sehr packend und sphärisch - ein wahrer Genuss. Auf dem neuen Werk hat Lukas sehr viel Wert auf Abwechslung gelegt. Alles ist vertreten auf diesem Album. „Artefacts“ ist der würdige Nachfolger von „Geräuschinformatik“ und katapultiert Autoaggression wieder weiter nach oben. Großes Kopfkino! Tipp!
--------------------------------------------------------------
-News-Rezensionen-Tourdaten-Interviews-

Elektrauma
--------------------------------------------------------------

Social Bookmarks